Bildnachweis: ©TPopova
Content Management Systeme 28. Februar 2018

TYPO3 v9.1 – quo vadis?

Seit Ende Januar 2018 steht die neue TYPO3 Version 9.1 zur Verfügung.

Grundsätzlich empfehlen wir nur noch den Einsatz von Long Term Support (LTS) Versionen von TYPO3, da diese einen Update Support von 3 Jahren ab dem Zeitpunkt des Release seitens der TYPO3 Association gewährleisten.

Laut TYPO3 Roadmap darf man sich ab Oktober 2018 auf die neue LTS Version 9.5 freuen.
Die aktuelle Version v9.1 zeigt schon, wohin die Reise geht. Einige bereits integrierte Neuerungen stellen wir kurz vor.

Upgrade externer Module – funktionsreicher RTE

Für die weitere Entwicklung von TYPO3 setzt das Team auf den Einsatz stabiler OpenSource Libaries. In TYPO3 Version 9.1 wurde unter anderem die Datenbankabstraktionsschicht „doctrine“ auf Version 2.6.3 aktualisiert.

Darüber hinaus steht der seit der Version TYPO3 v8 LTS im Backend verwendete Rich-Text-Editor „CKEditor“ in der neuen Version 4.8.0 zur Verfügung. Allein der Editor bringt zahlreiche Erweiterungen (Plugins) mit sich.

https://ckeditor.com/cke4/addons/plugins/all

Auf dem richtigen Weg – dank Site Management

Mit „Site Management“ steht den TYPO3 Redakteuren nun ein zentrales Hauptmodul zur Verfügung, welches die bestehenden systembezogenen Module „Web“, „Datei“, „Adminwerkzeuge“ und „System“ ergänzt. Site Management ermöglicht die zentrale Konfiguration von zum Beispiel Sprachen, Domains und dem Routing.

Websitebetreiber, die in der Vergangenheit zum Beispiel die Konfiguration für URL-Umleitungen mit der Extension „realURL“ geregelt haben, können dies nun mit dem „redirect“-Modul innerhalb des neuen TYPO3 Site Managements komfortabel verwalten – zumal realURL speziell diese Funktion nicht länger unterstützt.

TYPO3 9.1 Site Management Modul
https://typo3.org/news/article/typo3-v910-released/

 

Mit Redirects können Weiterleitungen auf eine bestimmte Domäne beschränkt und der HTTP-Antwortcode kann einfach konfiguriert werden. Darüber hinaus kann der Quellpfad als regulärer Ausdruck dargestellt werden, und eine Weiterleitung an HTTPS kann bei Bedarf erzwungen werden.

Redirects sind darüber hinaus ein wichtiger Bestandteil jeder SEO-Strategie und werden oft für Marketingkampagnen verwendet, um eine kurze, aussagekräftige URL zu implementieren, die möglicherweise nicht mit der Seitenstruktur in TYPO3 übereinstimmt.

Mehr Übersicht für Entwickler im Debug-Modus

TYPO3 Integratoren beschäftigen sich oftmals mit Eingabefeldern im TYPO3 Backend und müssen den entsprechenden Namen in der Datenbank kennen. Im „Debug-Modus“ werden nun der für die Redakteursansicht vergebene Feldbezeichner sowie der entsprechende Feldname aus der Datenbank direkt angezeigt.

Dies erleichtert auch die Konfiguration von Zugriffsrechten, da die Feldnamen der Daten angezeigt werden, wenn Backend-Benutzer oder Benutzergruppen konfiguriert werden.

Weitere Änderungen und Features können im Change Log von TYPO3 verfolgt werden https://docs.typo3.org/typo3cms/extensions/core/Changelog/9.1/Index.html

 

Über den Autor

Seit über 20 Jahren beschäftige ich mich mit dem Internet - und es fasziniert mich immer noch. Aktuelle und zukünftige Technologien machen vieles einfacher aber auch komplexer zugleich. An dieser Stelle versuche ich im Rahmen meines Jobs mit dem Team effiziente Lösungen zu schaffen. Mobiliät? ja - Online zu jeder Zeit? nein. Freizeit und Entspannung mit der Familie in der "realen" Welt ist für mich sehr wichtig.