Bildnachweis: ©istockphoto.com/DragonImages
Social Media , 24. Juli 2015

Teilen auf sozialen Netzwerken – was ist zu beachten?

Das die eigenen Webseiteninhalte von anderen in den vielen sozialen Netzwerken geteilt werden ist aktuell mit das erklärte Ziel des eigenen Online Marketings.

Ist doch jeder „Share“ der eigenen Inhalte bald besser als ein auf den eigenen Seiten publiziertes Testimonial. Zeigt es doch die Verbundenheit des Teilenden zum Unternehmen.

Doch möchte man auch in der Darstellung der geteilten, eigenen Inhalte weiterhin Vorgaben machen können, wie diese sich in den einzelnen sozialen Netzwerken präsentieren.

Wie erhalte ich mein Corporate Design bei geteilten Inhalten?

Beim Teilen einer Webseiten wird diese von dem jeweiligen Social Netzwerk analysiert, um die entsprechende Vorschau zu erzeugen.

Dabei werden Metainhalte der Webseite wie die Seitenbeschreibung (Meta description) der Seitentitel (Title) sowie Inhalte wie z.B. Bilder extrahiert und in der jeweiligen Vorschau eingebunden.

Befinden sich nun mehrere Bilder auf der eigentlichen Seite werden manchmal dem Teilenden diese zur Auswahl angeboten.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Doch möchte man ja gegebenenfalls schon mit dem ersten Eindruck des Bildes auf die Webseite oder den Artikel aufmerksam machen.

Doch sind die beim Teilen vorgeschlagenen Bilder der Webseite nur im Kontext zum eigentlichen Text verständlich.

Wäre es da nicht schön man könnte der Webseite ein unabhängiges Bild zum Teilen in den sozialen Netzwerken mitgeben?

Sollte sich in diesem Zuge nicht auch der Beschreibungstext von der eigentlichen Seitenbeschreibung unterscheiden und vielleicht einen stärkeren Aufforderungscharakter haben?

Wie funktioniert Social Media?

Ein gutes Beispiel für eine Darstellung mit eigenem Bild und eigenen Text
Ein gutes Beispiel für eine Darstellung mit eigenem Bild und eigenem Text

Die unterschiedliche Social Network Portale fahren da auch unterschiedliche Ansätze auf die die eigene Webseite vorbereitet werden muss.
Grundsätzlich ist es aber in den meisten Fällen so, das die jeweiligen Netzwerke als „Fall-Back“ Lösung auf die Meta-Tags und Title Angaben der Webseite zurückgreifen.

Facebook

Facebook hat als eines der ersten Social Media Portale diesen Wunsch erkannt und mit der Einführung der Metabeschreibungen des „Open Graph protocol“ die Möglichkeit geschaffen eigene Bilder, Beschreibungen, Titel und noch mehr für das Teilen auf der Webseite zu hinterlegen.

Google+

Google+ setzt auf die semantische Auszeichnung der Webseite mittels der Definitionen von Schema.org.

Ein Auszeichnung der Webseiteninhalte, die auch in der Suchmaschinenoptimierung eine immer größere Aufmerksamkeit findet.

Alternativ dazu nutzt Google mittlerweile auch die Open Graph Angaben in den Metatags.

Twitter

Twitter wünscht für die zu teilende Webseite eigene Metabeschreibungen.

Hier kommen die Twitter Cards zum Einsatz. Für die Nutzung der Twitter Cards – erweiterten Metabeschreibungen zur eigentlichen Webseite – muss die eigene Website noch bei Twitter freigeschaltet werden.

Pinterest

Das Bildsharing Portal nutzt für die Kurzbeschreibung des geteilten Bildes des ALT-Tag Beschreibung.

Die Möglichkeiten sind also vielfältig und können je nach Anwendungsfall vom Webseitenbetreiber gespielt werden.

Es zeigt sich hier das Suchmaschinenoptimierung und das Vorbereiten zum Teilen von Inhalten sich hier die Hand geben.

Was können wir für Sie tun?

Wenn Sie Unterstützung oder weitere Informationen zur Vorbereitung Ihrer Webseite für das Teilen auf sozialen Netzwerken benötigen sprechen Sie uns gerne an.

Beratung  zu ihren Social Media aktivitäten

Über den Author

Vom Kaufmann über die Landschaftsarchitektur gestalte ich nun den großen Garten des Internets.

Für die VisionConnect GmbH arbeite ich im Webdevelopment Bereich an den Möglichkeiten und Visionen des digitalen Zeitalters.
Für Marketing und Innovation bin ich immer zu haben und stehe mit meinen Erfahrungen unseren Kunden bei ihren Projekten zur Seite.

Schreiben Sie einen Kommentar