SEO , 22. Dezember 2015

SEO Trends 2016

Die Suchmaschinenoptimierung bleibt auch in 2016 weiterhin ein Thema, das die Redakteure der Webseiten intensiv beschäftigen wird. Hier gibt es auf vielen Internetauftritten noch einiges zu tun, um eine gute Auffindbarkeit in den Suchportalen zu gewährleisten.

Im Folgenden einmal die unserer Meinung nach wichtigsten Trends für 2016

OnPage-Optimierungen für optimale User Experience

Die OnPage-Optimierung des eigenen Webauftritts ist eine kontinuierliche Aufgabe, die immer wieder an die aktuellen Anforderungen angepasst werden muss.

Vielen Seiten fehlen auch heute noch optimierte Titel Angaben, sinnvolle Metaangaben (zum Beispiel Description) oder die Auszeichnungen von Inhalten mittels Microformaten.

Weitere Informationen zu semantischen Auszeichnungen

Da in vielen Unternehmen die Onlineredaktionen oft nicht so stark besetzt sind, bietet es sich hier an, für Checks und Optimierungen mit einer Agentur zusammen zu arbeiten.

Diese kann dann ein regelmäßiges Monitoring der Webseiten vornehmen.

Weitere Informationen zum Monitoring

SSL / HTTPS

Schon jetzt bevorzugt die Suchmaschine Google Internetseiten mit einer HTTPS Verschlüsselung in seinen Suchergebnissen. Somit bildet die Verschlüsselung wenn auch kleinen jedoch zu berücksichtigenden Rankingfaktor. Es ist aber zu erwarten das Google im Rahmen seiner Sicherheitsinitiative auch hier noch nachbessern wird.

Doch sind HTTPS verschlüsselte Seiten nicht nur ein SEO Thema. Auch das Vertrauen des Kunden in ihr Unternehmen wird durch diese Maßnahme gestärkt.

HTTP/2

Mit der zweiten großen Version des Hypertext Transfer Protokolls (HTTP/2) werden Webseiten in Zukunft noch schneller geladen werden können. Moderne Webseiten werden mit ihren CSS Dateien, Medien Dateien, Skripten und Werbeeinblendungen zu immer komplexeren Gebilden.

Diese unterschiedlichen Daten liegen oft auch noch auf verschiedenen Servern, so dass selbst die Anbindung des Kunden an z.B. eine VDSL Leitung aktuell keine spürbaren Geschwindigkeitsverbesserungen mit sich bringt.

Dies soll mit dem Einsatz des neuen Protokolls HTTP/2 anders sein. Da Google im Zuge seiner Initiative „Make the Web faster“ die Ladezeit einer Webseite als Ranking Kriterium mit einbezieht, wird der Einsatz von HTTP/2 sicher in Zukunft auch ein SEO Thema werden.

AMP

Ab Ende Februar nimmt Google die „Accelerated Mobile Pages“, kurz „AMP“, mit in seine Suchmaschine auf. Mit dem AMP-Artikelformat sollen Inhalte in der mobilen Ansicht plattformunabhängig und schneller laden.

Da Google „mobile-friendly“ Inhalte in seinen Suchergebnissen bevorzugt, wird der Einsatz des AMP Formats sicherlich auch Auswirkungen auf das Ranking haben. Zusätzlich sollen die AMP Formate wie auch die „mobile-friendly“ Versionen in den Suchergebnissen gesondert ausgewiesen werden, wodurch diese sich dann von den anderen Suchergebnissen abheben würden.

Schauen Sie sich diese Seite im AMP Format an

Accessibility

Der barrierefreie Zugang war in den letzten Jahren eher ein Thema, das kurzzeitig die öffentlichen Verwaltungen beschäftigt hat. Doch auch Google ist ein Nutzer mit Handicaps und benötigt semantisch sauber ausgezeichnete Inhalte, um relevante Informationen von Gestaltungselementen unterscheiden zu können.

Von daher hat sich die große Suchmaschine nun vorgenommen, auch Seiten mit einer guten Barrierefreiheit besonders zu bevorzugen.

Sprachsuche

In 2016 werden die Zugriffe auf die Suchen über sprachunterstützte Systeme und Assistenten wie „Siri“ bei Apple, „Cortana“ unter Windows oder „Google Now“ zunehmen. Somit werden die Anfragen an die Suchmaschinen sich mehr in den Bereich der Long-Tail Keywords verschieben.

Eine entsprechende Ausrichtung des Content Marketings in diese Richtung wird sicherlich notwendig werden um auch in diesen Suchergebnissen gut zu performen.

 

Weitere Web Trends 2016

Internet und Web Trends 2016 Web Marketing Trends 2016 Web Design Trends 2016 Suchmaschinen und SEO Trends 2016

Sie benötigen Beratung?

Über den Author

Vom Kaufmann über die Landschaftsarchitektur gestalte ich nun den großen Garten des Internets.

Für die VisionConnect GmbH arbeite ich im Webdevelopment Bereich an den Möglichkeiten und Visionen des digitalen Zeitalters.
Für Marketing und Innovation bin ich immer zu haben und stehe mit meinen Erfahrungen unseren Kunden bei ihren Projekten zur Seite.

Schreiben Sie einen Kommentar