Bildnachweis: ©istockphoto.com/1stGallery
Technik , 16. Oktober 2015

Internet Explorer Alternativen

Wie die Firma Microsoft unlängst mitteilte wird sie den Support, also das Bereitstellen von Updates, Bugfixes und Securityfixes für ältere Versionen des Internet Explorers, zum 12. Januar 2016 vollständig einstellen.

Was viele Entwickler mit Erleichterung zur Kenntnis nehmen, stellt viele Unternehmen vor größere Probleme.

War doch der Internet Explorer tief in das Betriebssystem eingebettet, boten sich durch seine Verwendung bei individuell erstellten Programmierungen Möglichkeiten an, um z.B. einfach auf das Dateisystem zugreifen zu können.

Da sich die Programmierschnittstellen mit jeder neuen Internet Explorer Version änderten – und damit auch die Anpassung der eigenen Programmierung erforderlich gewesen wäre – wurde häufig auf eine Aktualisierung des Microsoft Browsers in den Unternehmen verzichtet.

Der Internet Explorer als Sicherheitslücke

Diese Vorgehensweise ist sicherlich so lange vertretbar, solange die eingesetzten Internet Explorer Versionen noch von Microsoft mit aktuellen Sicherheitsupdates versorgt werden.

Doch mit der Ankündigung durch Microsoft, eben diese älteren Browser nicht mehr zu unterstützen, entstehen große Sicherheitslücken in den Unternehmen.

Ebenso bei Privatanwendern, die ihre Browserversionen bisher nicht aktualisiert haben, droht hier Gefahr. Gerade heute, wo immer mehr Onlinegeschäfte bis hin zum Onlinebanking über den Browser abgewickelt werden, sollte sensibel mit diesem Thema umgegangen werden.

Welche Internet Explorer Versionen werden weiterhin unterstützt?

Microsoft kündigte an, dass ab dem 12. Januar 2016 jeweils nur noch die aktuellen letzten Versionen für das jeweilige Betriebssystem mit technischem Support und Sicherheitsupdates versorgt werden.

Windows Desktop-Betriebssysteme

Internet Explorer-Version

Windows Vista SP2

Internet Explorer 9

Windows 7 SP1

Internet Explorer 11

Windows 8.1-Update

Internet Explorer 11

Tabelle der weiterhin unterstützten Browser (Stand Oktober 2015)

Weitere Infos zur Unterstützung unter:

https://support.microsoft.com/de-de/lifecycle#gp/Microsoft-Internet-Explorer

Popup mit Info zur Internetexplorer Version

Welchen Internet Explorer habe ich?

Um heraus zu finden welche Version des Internet Explorers Sie verwenden, suchen Sie in der Menüleiste Ihres Browsers nach dem Menüpunkt „Extras“ und klicken Sie den Menüpunkt „Info“ an.

Es öffnet sich ein Pop-up, dass Ihnen die aktuelle Version des Internet Explorers ausgibt.

Gibt es Alternativen?

Wer aufgrund der immer wieder auftauchenden Sicherheitsbedenken eine Alternative zum Internet Explorer sucht kann unter verschiedenen Angeboten im Netz wählen.

Aktuell stellen sich zwei Browser als echte Konkurrenz in ihrer Verwendung und ihrer Anpassbarkeit zum Internet Explorer dar.

Google Chrome

Eine Browserversion des Suchmaschinenanbieters Google. Der Chromebrowser besticht durch seine Geschwindigkeit und das große Angebot von Plugins mit denen sich der Browser erweitern lässt.

Der Chromebrowser kann unter folgender URL heruntergeladen werden
https://www.google.de/chrome/browser/desktop/

Firefox

Eine freie Browserversion, die sich schon über viele Generationen hinweg im Web behaupten konnte. Ziel der Entwicklergemeinde um den Firefox Browser ist es, die Sicherheit der persönlichen Daten des Nutzers zu gewährleisten.

Auch der Firefox kann durch eine Vielzahl von Erweiterungen individuell angepasst und im Aussehen verändert werden.

Der Firefoxbrowser kann unter folgender URL heruntergeladen werden:
https://www.mozilla.org/de/firefox/new/

 
Dieser Artikel basiert auf Informationen der Firma Microsoft

https://technet.microsoft.com/de-de/ie/mt163707

 

Nachtrag vom 06.01.2016

„End of Life“ upgrade-Benachrichtigung Internet Explorer

Mit dem Sicherheitsupdate KB3123303 wird Microsoft eine „End of Life“ upgrade-Benachrichtigung in den älteren Browserversionen integrieren. Somit werden zukünftig alle Nutzer veralteter und nicht mehr vom Support unterstützter Browserversion darauf hingewiesen ihren Browser zu aktualisieren.

Für alle die das Wagnis eingehen wollen weiterhin mit einer veralteten Version im Netz zu surfen, bietet Microsoft Informationen an, wie diese Benachrichtigung deaktiviert werden kann. 

Informationen zur „End of Life“ upgrade-Benachrichtigung Internet Explorer

Über den Author

Vom Kaufmann über die Landschaftsarchitektur gestalte ich nun den großen Garten des Internets.Für die VisionConnect GmbH arbeite ich im Webdevelopment Bereich an den Möglichkeiten und Visionen des digitalen Zeitalters. Für Marketing und Innovation bin ich immer zu haben und stehe mit meinen Erfahrungen unseren Kunden bei ihren Projekten zur Seite.

Schreiben Sie einen Kommentar